Freitag, 17. Februar 2012

Warrior Cats- In die Wildnis von Erin Hunter




















Randinformationen zu dem Buch:

Verlag: Beltz, Gulliver
Umfang: 299 Seiten(Taschenbuch)
Teil: 1 Staffel Band 1
Orginaltitel: Warrior Cats- In to the wild
Empfohlenes Alter: 12- 15 Jahre

Cover:
Ich finde die Covergestaltung gut. Es ist sehr schlicht gestaltet. Im Vordergrund steht eindeutig die Katze. Die Katze soll wahrscheinlich Sammy alias Feuerpfote darstellen. Schon am Anfang habe ich mich in diese Katze auf dem Cover verliebt. Unten sieht man noch ein kleineres Bild. Diesmal sieht man eine Katze, die in der Wildnis umherspringt. Vielleicht ist es  wieder Feuerpfote? Man kann es nicht genau erkennen.

Titel:
Ich finde, dass der Titel sehr gut zu dem Buch passt. Die Überschrift "Warrior Cats" passt allgemein zu der Geschichte. Es geht ja um Wildkatzen, die in der Natur leben und ihre Beute fangen. Außerdem bleibt die Überschrift bei jedem Band gleich. Die Unterüberschrift" In die Wildnis" bezieht sich nur auf den Teil. Da Sammy(Feuerpfote) in die Wildnis geht, passt diese Überschrift auch.

Kaufgrund:
Es gibt zwei Gründe für den Kauf des Buches:
1) Ich habe schon sehr viele verschiedene Meinungen über dieses Buch gehört(positiv-negativ) und wollte mir jetzt selbst mal eine Meinung bilden.
2) Wie schon bei dem Cover beschrieben, habe ich mich in die Katze verliebt
Aus diesen Gründen ist das Buch letztendlich doch in mein Bücherregal gewandert :)

Meine Meinung:
Durch die unterschiedlichen Meinungen, war ich etwas skeptisch. Aber trotzdem sehr neugierig. Der Anfang des Buches war ganz ok, aber die Spannung hat etwas gefällt. Und durch die vielen Namen, war es auch etwas schwieriger. Aber mit der Zeit hat man sich daran gewöhnt. Erin Hunter konnte mit der Zeit die Spannung aufbauen und es sind auch spannende Sachen passiert. Ab der Mitte des Buches war ich so gefesselt, dass ich es  gar nicht mehr aus der Hand legen konnte.
In diesem Buch erfährt man auch viel über das Leben der Wildkatzen. Es ist ein toller Katzenroman.

Charaktere:
Mir hat vor allem Sammy/Feuerpfote sehr gut gefallen. Er zeigt von Anfang an Mut, denn er traut sich sein "gewohntes" Heim zu verlassen und in die Wildnis zugehen. Dadurch lässt sehr sich auf ein großes Abenteuer ein. Im Clan wird er anfangs nicht akzeptiert, aber mit der Zeit legt sich das. Die anderen Charaktere sind auch sehr gut

Schreibstil:
Der Schreibstill ist sehr einfach und nicht plump. Somit ist der Text sehr flüssig zu lesen und man kommt gut in die Geschichte rein. Auch die Gespräche innerhalb des Buches waren angenehm.

Fazit:
Ein toller Katzenroman für jedes Alter. Ein paar blutige Szenen sind in dem Buch zwar auch enthalten, aber nicht so detailliert, dass es den Altersrahmen sprengen würde (ab 10 Jahren).
Für Kinder, die die Welt mal aus den Augen der Katzen sehen will, empfehlenswert, da es eine Mischung aus Spannung und Freundschaft/Liebe ist. Schönes Buch! Bin auf die weiteren Bücher gespannt, da das Buch sehr spannend aufhörte.

1 Kommentar:

  1. Die anderen Bände werden alle viiiiiel spannender, also kauf sie dir ruhig ;)
    Ich bin gerade bei Stunde der Finsternis (Staffel 1, Band 6) :)

    LG

    AntwortenLöschen

Die Blütensammlerin

Klappentext Nach ihrer Trennung soll Christine entweder aus ihrem Haus ausziehen oder ihren Mann auszahlen. Wer aber gewährt einer Hausfr...