Samstag, 23. Juni 2012

Hourglass

Titel:  Hourglass - Die Stunde der Zeitreisenden
Autor: Myra McEntire
Verlag: Goldmann
Preis: 12,99€ (Klappenbroschur)
Umfang: 384 Seiten

Klappentext:

Die 17-jährige Emerson Cole sieht Dinge, die niemand sonst sehen kann: Es sind Geister, Menschen aus einer anderen Zeit. Keiner konnte ihr bisher erklären warum. Erst als sie Michael Weaver kennenlernt, den attraktiven Experten einer mysteriösen Organisation namens „Hourglass“, scheint ihre Welt wieder Sinn zu ergeben. Nicht nur fühlt sie sich zu ihm hingezogen, sondern er eröffnet ihr, dass sie eine besondere Gabe besitzt – sie kann durch die Zeit reisen. Nur deshalb hat Michael sie aufgesucht, und nur deshalb schwebt sie bereits in größter Gefahr

Cover:

Ich finde das Cover wunderschön. Auf dem Cover sieht man Emerson mit einem Glas in der Hand. Aus dem Glas fliegen Schmetterlinge. Im Hintergrund sieht man einen Strand.
Am Anfang eines Kapitels findet man auch immer Schmetterlinge.

Charaktere:

Die Charaktere sind gut gestaltet. Nur die ständige Neugier von Emerson ging mir mit der Zeit auf die Nerven. Michael dagegen ist ziemlich ruhig und gechillt. Kaleb fand ich sehr interessant, sein Humor hat mir von Anfang an gefallen.

Meine Meinung:

Die Idee der Autorin ist sehr gut. Leider ist die Umsetzung nicht ganz so gut geworden. Am Anfang erfährt man ziemlich schnell etwas über Emersons Gabe. Der erste Teil der Geschichte handelt nur um Emerson und die Liebe zu Michael. Von der Zeitreise erfährt man kaum etwas, was ich ziemlich schade finde. Auch über  die Organisation "Hourglass" erfährt man ziemlich wenig. Der Leser weiß nicht wirklich was Hourglass macht bzw. zu mindestens ging es mir so. Der erste Teil der Geschichte zieht sich daher etwas hin. Im zweiten Teil wird es schon spannender, endlich kommt die langersehnte Zeitreise. Gegen Ende gibt es für den Leser unerwartete Wendungen und dadurch wird der Roman auch spannender. Aber das Warten hat sich gelohnt. Die Zeitreise wird sehr interessant und spannend erzählt. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

Fazit:

Trotz des ziehenden Anfangs finde ich das Buch gut. Ich bin schon gespannt wie es weitergeht

Vielen Dank an den Goldmann Verlag für das tolle RE :)

1 Kommentar:

  1. Toller Blog :)
    Bin gleich mal Leserin geworden.

    Schau doch auch mal bei mir vorbei.
    Würde mich freuen!:)

    Liebe Grüße Marigona <3
    http://meine-buecherwelten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Die Blütensammlerin

Klappentext Nach ihrer Trennung soll Christine entweder aus ihrem Haus ausziehen oder ihren Mann auszahlen. Wer aber gewährt einer Hausfr...