Sonntag, 20. Januar 2013

Zerbrechlich

Autor: Jodi Picoult
Verlag: Bastei Lübbe
Preis: 9,99€
Umfang: 617 Seiten

Klappentext:

Willow, ihr lang ersehntes Kind, ist perfekt. Das ist das Erste, was Charlotte O'Keefe hört, als sie ihr Baby auf dem Ultraschallbild sieht. Ja, es ist perfekt. Daran ändert auch Willows Krankheit nichts. Charlotte liebt ihr Kind abgöttisch und will nur eins: es beschützen. Denn Willow braucht allen Schutz der Welt. Beim kleinsten Stoß brechen ihre Knochen. Jedoch auch ihr Herz kann brechen. Genau das scheint Charlotte zu vergessen, als sie vor Gericht das Geld für die richtige Behandlung erkämpfen will. Sie verklagt ihre Frauenärztin. Die Krankheit hätte schon zu Beginn der Schwangerschaft erkannt werden können. Charlotte muss jedoch behaupten, ihr geliebtes Kind sei besser nie geboren worden

Cover:

Die Gestaltung des Covers finde ich sehr gut. Auf dem Cover sieht man ein Mädchen auf einer weiten Wiese stehen

Schreibstill:

Der Schreibstill der Autorin ist sehr einfach und flüssig zu lesen. Die Autorin schreibt sehr gefühlvoll.

Meinung:

Nach "Beim Leben meiner Schwester" ist es das zweite Buch, dass ich von Jodi Picoult gelesen habe. Der Klappentext hat mich sehr angesprochen und so musste ich mir das Buch kaufen. Ich wurde von der Geschichte nicht enttäuscht. Mir fällt es schwer meine Meinung in Worte zu fassen. Das Buch hat mich sehr berührt. Die Geschichte wird aus Sicht von verschiedenen Personen erzählt. Einmal von der Familie O'Keefe, von Piper und von der Anwältin Marin. So erfährt man sehr viel auch aus der Sicht einer anderen Person. Ich konnte mich gleich in Amelia hineinversetzen und ihre Sichtweise verstehen. Das Schicksal von Willow hat mich sehr mitgenommen. Stellt euch mal vor ihr brecht euch bei den kleinsten Sachen einen Knochen. Für Amelia ist die Situation nicht gerade leicht, als ihre Mutter Piper anklagt. Jodi Picoult schafft es eine sehr berührende Geschichte über ein krankes Mädchen zu schreiben.

Fazit:

Ein sehr gefühlvolles Buch um die Frage " Haben Leute mit Glasknochenkrankheit ein Recht auf Leben". Das Buch regt sehr zum Nachdenken an

Kommentare:

  1. eine wirklich wirklich gelungene Rezension Monja :)

    Liebe grüße Nikki

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Rezension! :)
    Jetzt will ich es gaaaanz bald mal lesen. <3

    AntwortenLöschen

Die Blütensammlerin

Klappentext Nach ihrer Trennung soll Christine entweder aus ihrem Haus ausziehen oder ihren Mann auszahlen. Wer aber gewährt einer Hausfr...