Freitag, 5. Juli 2013

Wo die Liebe tötet




 Infos rund ums Buch:

Autor: Jennifer Shaw Wolf
Verlag: Kosmos
Umfang: 416 Seiten
Preis: 12,99€
Erscheinungsdatum: 8 Juli 2013


Klappentext:

Die Nacht in der ihr Freund Trip starb, ist für Allie wie ausgelöscht. Alles, was ihr geblieben ist, sind Narben, als ständige Erinnerung an ihn. Sie versucht das nagende Gefühl zu ignorieren, dass der Unfall vielleicht keiner war. Als die Polizei die Ermittlungen aufnimmt, wird Allie plötzlich zur Hauptverdächtige. Und bald schon vermischen sich Allies Erinnerungen mit dem dunklen Geheimnis um Trip, das sie zu lange verborgen gehalten hat

Meinung:

Das Cover finde ich sehr gut. Im Hintergrund sieht man ganz leicht einen Text abgedruckt. Der Titel des Buches sticht einem durch die Schriftart und durch die rote Farbe sofort ins Auge.
Der Schreibstill der Autorin ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Die Autorin konnte mich sofort mit ihrem Schreibstill fesseln. Die Spannung wird nach und nach aufgebaut. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.
Die Charaktere finde ich auch sehr gut gelungen. Allie, die Hauptperson der Geschichte, wird sehr genau dargestellt. Ich mochte sie sofort. Durch die genauen Beschreibungen und Handlungsweisen konnte ich mich sehr gut in Allie hineinversetzen und konnte ihre Gefühle nachvollziehen.
Die Geschichte ist sehr logisch aufgebaut und man kann ihr sehr gut folgen. Auch gut finde ich, dass die Geschichte langsam aufbaut und dann zum eigentlichen Thema kommt. Es war auch sehr spannend mit zu erleben, welches dunkle Geheimnis Allie verbirgt. Als ich es erfahren habe, war ich geschockt, wie man seine Freundin zu behandeln kann. Gut fand ich auch, dass man immer kleine Puzzleteile von der Unfallnacht erfahren hat. So war man immer gespannt was als nächstes kommt.

Fazit:

Ein sehr toller und spannender Thriller.Lesen lohnt sich

Vielen Dank an den Kosmos Verlag für die Bereistellung des tollen Buches.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Blütensammlerin

Klappentext Nach ihrer Trennung soll Christine entweder aus ihrem Haus ausziehen oder ihren Mann auszahlen. Wer aber gewährt einer Hausfr...