Dienstag, 13. August 2013

Ich lese gerade..

 
 
Das Aschenkreuz von Astrid Fritz

Im Frühjahr 1415 tritt die kluge, vorwitzige und nicht mehr ganz junge Serafina in das Schwesternhaus Sankt Christoffel zu Freiburg ein, dessen fromme Bewohnerinnen sich den Armen, Kranken und Sterbenden unter den Bürgern widmen. Schnell lebt sich Serafina ein in der Stadt am Rande des Schwarzwalds. Wäre da nur nicht die Geschichte mit dem Sohn des Kaufherrn Pfefferkorn, an dessen Selbstmord sie zweifelt. Und wäre da erst recht nicht der neue Stadtarzt. Adalbert Achaz kennt Serafina. Und er weiß um ihr dunkles Geheimnis. Ein zweiter Toter findet sich. Auch er trägt ein Aschenkreuz auf der Stirn. Und Serafina fängt an nachzudenken

Momentanter Stand:

18/278 Seiten
Bis jetzt finde ich es ganz gut und es spielt in meiner Heimat Freiburg. Ich hab noch nie ein Buch aus meiner Heimat gelesen.

Frage: Habt ihr schon mal ein Buch gelesen, welches in eurer Heimat spielt?Wenn ja welches und wo?

1 Kommentar:

  1. Ich habe "Alkoholfrei" gelesen, das spielt in Regensburg :)

    AntwortenLöschen

Die Blütensammlerin

Klappentext Nach ihrer Trennung soll Christine entweder aus ihrem Haus ausziehen oder ihren Mann auszahlen. Wer aber gewährt einer Hausfr...