Samstag, 26. Juli 2014

Die Gang



Infos rund ums Buch
Autor: Richard Laymon
Verlag: Heyne Hardcore
Umfang: 624 Seiten
Preis: 9,99€

(Quelle: www.amazon.de )

Klappentext:
Das Küstenstädtchen Boleta Bay birgt ein schreckliches Geheimnis. Immer wieder verschwinden Menschen. Eine Gang Jugendlicher macht die herumlungernden Stadtstreicher dafür verantwortlich. Sie wollen ihnen eine Lektion erteilen - und gehen dabei bis zum Äußersten. In einer finsteren Nacht treibt die Gang ihre drastischen Säuberungsaktionen auf die Spitze. Doch im alten Vergnügungspark des Ortes erleben die Jäger eine Überraschung. In der Finsternis lauert etwas Unaussprechliches, Grauenhaftes auf sie, das nur eines kennt: Blutrausch.

Meinung:
Das Cover gefällt mir sehr gut, es ist sehr schlicht gestaltet, trotzdem ist es ein Hinschauer. Der Titel "Die Gang" wird durch den Hintergrund sehr gut in Szene gesetzt. Durch die düstere Brücke, den Nebel und das rote Meer wirkt das ganze Cover unheimlich.
Wieder einmal konnte mich der Schreibstil von Richard Laymon überzeugen. Er ist wie immer sehr flüssig zu lesen und durch die Spannung die Seiten einfach weg. Richard Laymon hat einen eigenen Stil Situationen richtig brutal und unheimlich wirken zu lassen.
Es gibt drei verschiedene Personengruppen in der Geschichte. Zum einem gibt es die zwei Polizisten Dave und Joan, die in dem Vergnügungspark "Funland" Streife laufen. Dann gibt es noch die Jugendlichen, die Abends zusammen auf Trolljagd gehen. Als letztes gibt es noch die gefürchteten Trolle, die an der Promenade herumlungern. Die unterschiedlichen Charaktere werden sehr gut beschrieben. Besonders gut gefällt mir der Wandel der Jugendlichen. Die Trolle wirken manchmal etwas oberflächlich.
Nach dem ich von "Das Spiel" so begeistert war, musste ich unbedingt ein weiteres Buch von Richard Laymon lesen. Ich ging deswegen mit relativ hohen Erwartungen an das Buch heran und ich wurde zum Glück nicht enttäuscht. Das Buch konnte mich von der ersten Seite an fesseln, so dass ich die 624 Seiten schnell durch hatte. Die Spannung nimmt nie ab und gegen Ende des Buches wird es immer spannender.
Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von den Polizisten und den Jugendlichen/Trolljägern erzählt. So dass man in alle verschiedenen Blickwinkel einen Einblick bekommt.
Auch der Vergnügungspark und die Promenade wird sehr realistisch und unheimlich dargestellt. 

Fazit:
Wieder ein sehr spannendes Buch von Richard Laymon mit Gänsehautfeeling. Es lohnt sich das Buch zu lesen



Kommentare:

Die Blütensammlerin

Klappentext Nach ihrer Trennung soll Christine entweder aus ihrem Haus ausziehen oder ihren Mann auszahlen. Wer aber gewährt einer Hausfr...