Mittwoch, 27. August 2014

Fräulein Schläpples fabelhafte Steuererklärung


Fräulein Schläpples fabelhafte Steuererklärung

Infos rund ums Buch
Autor: Catrin Barnsteiner
Verlag: Bloomsbury Verlag
Umfang: 224 Seiten
Preis: 12,99€

Klappentext
Als Sandra Schläpple ins Leben von Fred Eisenbogen stolpert, verdreht sie ihm so heftig den Kopf, dass er nicht mehr weiß, wo sein Beamtenscheitel sitzt: Sandra, die verträumte Gärtnerin, liebt Unkraut und Chaos und kommt aus einer Familie, die sonntags bei Kaffee und Kuchen immer neue Pläne schmiedet, das Finanzamt auszutricksen. Fred dagegen ist der beste Prüfer im Finanzamt Böblingen – er ist nur noch nicht dazu gekommen, es Sandra zu beichten. Doch dann landet ihre haarsträubende Steuererklärung zur strengen Prüfung ausgerechnet auf seinem Tisch. Und Fred erscheint es aussichtslos, jemals Sandras Herz zu gewinnen.
(Quelle: Verlagsseite des Berlin Verlags )

Meinung
Das Cover finde ich ganz ok, es ist jetzt kein großes Highlight für das Bücherregal. Auf dem Cover sieht man verschiedene Gegenstände, die sehr gut zu der Geschichte passen. Die Hintergrund Farbe rot gefällt mir ganz gut. Das Cover ist sehr schlicht gehalten. Aufgrund des Covers hätte ich mir das Buch wahrscheinlich nicht gekauft. 
Der Klappentext hat mir recht gut gefallen, er verspricht eine locker und etwas andere Liebesgeschichte.
Ehrlich gesagt, hatte ich keine hohen Erwartungen an das Buch, es lag wohl an dem Thema "Finanzamt". Nach dem Lesen war ich positiv überrascht von der Umsetzung der Geschichte.
Der Schreibstil der Autorin hat mir ganz gut gefallen. Er ist sehr locker und humorvoll geschrieben. Ich musste sehr oft lachen, weil die Situationen sehr lustig dargestellt wurden. Die Kapitel sind relativ kurz gestaltet, so dass man das Buch relativ schnell durch hatte. Ich hatte das Buch innerhalb weniger Stunden gelesen.
Die Geschichte konnte mich von Anfang an überzeugen, den ich wollte unbedingt wissen, wie sich die Situation zwischen Fred und Sandra entwickelt. Das es in dem Buch um Steuererklärung und das Finanzamt geht, hat mich nicht gestört. Da das Thema nicht trocken und langweilig behandelt wurden. Die Situationen im Finanzamt wurden durch humorvolle Situationen gut aufgelockert. Meine anfängliche Angst, dass es ziemlich trocken wird, wurde zum Glück sehr schnell für unbegründet erklärt. 
Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Fred wird mit den typischen Eigenschaften eines Finanzberaters beschrieben. Bevor er Sandra kennen gelernt hat, lief sein Leben starr nach Regeln und es gab keine Abweichungen. Im Laufe der Geschichte ändert sich das Verhalten von Fred, er wird lockerer und lässt dank Sandra auch Regeländerungen in seinem Leben zu.

Fazit
Ein Buch, welches mich durch eine humorvolle Umsetzung überzeugen konnte. Lasst euch nicht von dem Wort "Steuererklärung" nicht abschrecken  und gebt dieser Liebeserklärung eine Chance. Ich kann euch das Buch als eine locker und humorvolle Lektüre für Zwischendurch empfehlen.

Ich bedanke mich bei dem Berlin Verlag für die Breitstellung dieses Rezensionsexemplar

1 Kommentar:

  1. Danke für die Vorstellung. Doch trotz deinem Lob, denke ich nicht, dass ich freiwillig ein Buch in die Hand nehme, wo Steuererklärung drauf steht. ;)
    Lg Lara

    AntwortenLöschen

Die Blütensammlerin

Klappentext Nach ihrer Trennung soll Christine entweder aus ihrem Haus ausziehen oder ihren Mann auszahlen. Wer aber gewährt einer Hausfr...