Mittwoch, 20. August 2014

Holunderliebe




Infos rund ums Buch
Autor: Katrin Tempel
Verlag: Piper
Umfang: 381 Seiten
Preis: 9,99€

Klappentext
Geschichtsstudentin Lena stößt während der Recherchen zu ihrer Doktorarbeit im Klostergarten von Reichenau am Bodensee auf eine Pflanze, die in der Gartenchronik nie erwähnt wurde. Doch keiner will ihr im Kloster Auskunft geben. Ihre Suche führt Lena zurück in eine Zeit, in der allein die Kräuterkunde Rettung bei schweren Krankheiten bot. Und zu einem vergessenen Heilkraut, das ein junger Adeliger einst aus dem Emirat von Cordoba mitgebracht und heimlich im Garten gepflanzt hatte. Der Kraft dieser Pflanze verdankte seine große Liebe das Leben. Ganz allmählich kommt Lena dem uralten Geheimnis des Klosters auf die Spur – und entdeckt dabei auch ihre eigenen Wurzeln...

(Quelle: www.amazon.de )

Meinung
Von Anfang an hat mich dieses Cover sehr angesprochen. Das Cover zeigt eine wundervolle Schale mit Holunderbeeren. Durch die hellen Farben wirkt das ganze Cover sehr himmlisch und sommerlich. Mir hat das Cover sehr gut gefallen.
Neugierig auf das Buch hat mich das tolle Cover und der interessante Klappentext. Ich war gespannt auf die Umsetzung und meine Erwartungen wurden weit übertroffen.
Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Er ist sehr flüssig und humorvoll geschrieben. Katrin Tempel passt es zeitlich sehr gut zu schreiben. Sie schafft in einem Buch zwei verschiedene Kulissen zu schaffen. Auf der einen Seite gibt es das "Hier und Jetzt" und dann gibt es noch "das Mittelalter". Beide Kulissen sind sehr gut und unglaubwürdig beschrieben.
Die Umsetzung der Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Besonders gut haben mir Lena und Hemma gefallen. Lena hat mir gefallen, weil sie sehr mutig ist und sich alleine auf die Reise nach dem Ursprung des Gedichtes beginnt. Außerdem lässt sie sich von nichts unterkriegen und gibt ihrer Suche immer wieder eine neue Chance. In dem Gesehen des Mittelalter hat mir am besten Hemma gefallen. Hemma hat bis zum Schluss gekämpft, das ihr Vater endlich ihre große Liebe akzeptiert. 
Von Anfang an konnte mich diese wundervolle Gesichte fesseln und so hatte ich das Buch innerhalb von zwei Tagen durch.
Es war sehr interessant Lena auf ihrere Reise zu begleiten.  Die Reise war für mich immer spannend und man hat einiges erlebt. Die Rückblicke in einer Zeit, wo Krankheiten noch durch Kräuter geheilt wurden, werden als Tagesträume von Lena dargestellt. Durch diese Rückblicke hat man vieles über die Wirkung von Kräutern  und über das Leben der dortigen Bewohner erfahren. Spannend war es auch mitzuverfolgen, wie der Mönch versucht Hemma von ihrem Fluch zu retten.
In ihrer Zeit auf der Insel Reichenau versucht Lena ein altes Geheimnis zu lösen. Auch deckt Lena ihre Wurzeln auf.

Fazit
Ein sehr spannendes und interessantes Buch über zwei verschiedene Welten der Kräuter. Entdeckt zusammen mit Lena das Geheimnis. 
Ich kann euch das Buch nur empfehlen. 

Kommentare:

  1. Eigentlich spricht mich persönlich das Buch gar nicht an, aber deine Rezi bringt mich jetzt echt ins Schwanken.

    AntwortenLöschen
  2. Huhu :))
    Ich schreibe jetzt einfach mal hier unter deine tolle Rezi, dass ich dich getaggt habe :)))
    Schau mal auf meine Seite, da findest du ihn **g** :))
    http://mein-buchzauber.blogspot.de/2014/08/tag-liebster-award-g.html

    Umwerfende Grüße
    Juli <33

    AntwortenLöschen

Die Blütensammlerin

Klappentext Nach ihrer Trennung soll Christine entweder aus ihrem Haus ausziehen oder ihren Mann auszahlen. Wer aber gewährt einer Hausfr...