Donnerstag, 19. Februar 2015

[Rezension] Pinguine lieben nur einmal


Meinung

Nach dem ich schon von ihrem anderen Buch "Halb drei bei den Elefanten" so begeistert war, musste ich natürlich auch dieses Buch lesen.
Die Aufmachung de Covers gefällt mir sehr gut. Durch die gelbe Farbe wirkt das Cover sehr freundlich.
Auch der Klappentext konnte mich wieder vollständig überzeugen. Ich war schon sehr gespannt, ob das Buch auch mein Herz erobern wird.
Von Anfang an gefiel mir der Schreibstil wieder und so fand ich schnell in die Geschichte hinein. Ihr Schreibstil ist sehr locker und gefühlvoll kombiniert mit eine Portion Humor.
Dadurch lässt sich die Geschichte sehr flüssig lesen.
Die Ausarbeitung der Chraktere hat mir sehr gut gefallen. Besonders gut gefallen hat mir Feli, da sie genauso ein großer Harry Potter Fan ist, wie ich. Alle Charaktere waren mir von Anfang an symphatisch und so konnte ich mich in alle gut hineinversetzen. Die Geschichte hat mir von Anfang an gut gefallen, denn sie ist sehr locker und liebevoll geschrieben. An einigen Stellen konnte ich meine Emotionen nicht mehr im Zaum halten. Ich musste sowohl lachen als auch weinen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es mit Feli weiter geht. Das Buch war von Anfang an sehr spannend und die Handlung war zum Glück nicht vorhersehbar.

Fazit

Ein tolles Buch über eine tolle Liebesgeschichte. Wem "Um halb drei bei den Elefanten" gefallen hat, der wird auch dieses Buch lieben.


Bewertung: 5/5 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Blütensammlerin

Klappentext Nach ihrer Trennung soll Christine entweder aus ihrem Haus ausziehen oder ihren Mann auszahlen. Wer aber gewährt einer Hausfr...