Mittwoch, 25. März 2015

[Rezension] Ein Sommer in Cornwall



In wenigen Minuten soll Judith zum Altar schreiten. Doch als sie in den Spiegel blickt, fällt ihr auf, dass nicht nur das Kleid von ihrer Mutter ausgewählt wurde, sondern auch der Mann, der auf sie wartet. Kurzentschlossen macht Judith auf dem Absatz kehrt und flieht zu ihrer Patentante nach Cornwall. In Pengarrock, einem alten Herrenhaus, nimmt sie einen Job als Archivarin an. Bald schon ziehen sie das Anwesen und auch der faszinierende Tristan Trevillion in ihren Bann. Doch Pengarrock steht zum Verkauf. Nur wenn Judith hinter das jahrzehntelang gehütete Familiengeheimnis der Trevillions kommt, kann Pengarrock noch gerettet werden.


Meinung

Aufmerksam auf das Buch hat mich das wundervolle Cover gemacht. Es sieht so wunderschön aus und lädt einen zum Träumen ein. Auch der Klappentext klang sehr viel versprechend und ich war sehr gespannt auf die Geschichte. Ich liebe Bücher, in denen es um Familiengeheimnisse geht.
Der Schreibstil der Autorin hat mir ganz gut gefallen. Liz Fenwicks Schreibstil war sehr flüssig und einfach zu lesen.
Thematisch war der Anfang der Geschichte mal etwas anderes und hat mir dadurch sehr gut gefallen. Ich kam in die Geschichte sehr gut rein und sie gefiel mir von Zeit zu Zeit immer besser. An manchen Stellen hätte ich mir etwas mehr Spannung gewünscht, da sich einige Stellen doch etwas arg gezogen haben. Die Autorin beschreibt die Umgebung sehr toll, so dass man meint, dass man in Cornwall ist. Die Geschichte wird von tragischen Ereignissen überschattet. Besonders gut gefallen hat mir die Arbeit von Judith gefallen.

Fazit

Ein toller Roman über ein gehütetes Familiengeheimnis. Ich kann euch das Buch empfehlen

Bewertung 3,5/5 Punkten

1 Kommentar:

  1. Das Buch hört sich richtig gut an :) Ich stehe momentan auch auf diese Geschichten mit den Familiengeheimnissen und habe das Buch gleich mal auf die Wunschliste geschoben :)

    LG
    Anika

    AntwortenLöschen

Die Blütensammlerin

Klappentext Nach ihrer Trennung soll Christine entweder aus ihrem Haus ausziehen oder ihren Mann auszahlen. Wer aber gewährt einer Hausfr...