Mittwoch, 30. September 2015

[Neuzugänge] September 2015

Hallo,

heute möchte ich euch meine letzten Neuzugänge im September zeigen. Mein SuB wächst und wächst, aber wer kann schon an Mängelexemplaren vorbei gehen??

Produkt-InformationProdukt-Information

"In dieser ganz besonderen Nacht" konnte ich bei Thalia für 5 € ergattern und das Buch war noch komplett eingeschweißt. 
"Lost Girl" habe ich für 3€ entdeckt und auch dieses Schnäppchen musste mit. Beide Bücher wollte ich schon lange lesen und endlich habe ich sie :)


Produkt-Information

"Nix wie Heimat" habe ich als Rezensionsexemplar bekommen. Das Buch habe ich schon gelesen und konnte mich sehr begeistern. Passend zum Erscheinen am 5 Oktober kommt meine Rezension online

Dienstag, 29. September 2015

[Rezension] Der Totenzeichner


Ein Leichenfund gibt der Berliner Polizei Rätsel auf. Dem Mordopfer wurden mysteriöse Zeichen in die Haut geritzt, die Clara Vidalis, Expertin für Pathopsychologie am LKA Berlin, bekannt vorkommen. Handelt es sich um kultische Symbole? Als die Obduktion der Leiche weitere grausame Details ans Licht bringt, wird klar, dass es einen ähnlichen Modus Operandi schon einmal gab: Vor zehn Jahren versetzte ein Serienkiller den Westen der USA in Angst und Schrecken. Einen Sommer lang trieb er dort sein Unwesen, bevor er sich mit der blutigen Botschaft verabschiedete: »It´s not over, it`s over«. Ist der Totenzeichner zurückgekehrt?
Meinung
Das Cover ist wieder sehr ähnlich gehalten, wie die anderen Bücher von Veit Etzold. So passen sie im Regal sehr gut zu einander. Ich bin jedes Mal begeistern von seinen Werken und so musste ich auch sein neustes Werk lesen. Der Titel passt wieder sehr gut zu dem Inhalt des Buches. Der Klappentext klang nach einer aufregenden und spannenden Jagd nach einem Serienkiller. Der Schreibstil des Autors ist wie immer sehr spannend und blutig. Nichts für schwache Nerven. Mir gefällt sein Schreibstil sehr gut. Er beschreibt die Situationen immer sehr genau und anschaulich, so dass man sich als Leser alles sehr gut vorstellen kann. Die Geschichte war von Anfang an sehr spannend und ich wollte schnell wissen, wie es weiter geht. Veit Etzold schafft es immer wieder ein neuen Mörder mit anderen Vorgehensweisen zu schaffen, so dass es nie Ähnlichkeiten zu den anderen Büchern gibt. Ich finde die Leichen sehen von Buch zu Buch grausamer und brutaler aus. Durch die anschaulichen Beschreibungen kann man sich die Leichen sehr gut vorstellen.
Fazit
Auch mit seinem neusten Werk "Der Totenzeichner" konnte er mich wieder überzeugen. Wer Veit Etzold und seine Werke nicht kennt, sollte das unbedingt nachholen. Seine Werke sind ein Muss für alle Fans von Thrillers.
Bewertung 5/5 Punkten

Samstag, 26. September 2015

[Rezension] Panthertage - Mein Leben mit Epilepsie


Sarah ist zwanzig, hat gerade die Schule hinter sich und will mit Vollgas ins Leben starten – doch dann erleidet sie einen epileptischen Anfall. Und noch einen und noch einen. Plötzlich sieht die lebenslustige Sarah sich mit einer Krankheit konfrontiert, die ihr Leben mit einem Schlag komplett verändert. Was folgt, sind eine Zeit voller Anfälle und Medikamente, viele Momente der Einsamkeit, Wut und Scham und die Konfrontation mit zahllosen Vorurteilen. Aber Sarah gibt sich und ihre Träume nicht auf. Heute, zehn Jahre, sieben Antiepileptika und unzählige Arztbesuche und Klinikaufenthalte später, ist Sarah eine junge, selbstbewusste Frau und steht mit beiden Beinen im Leben. In Panthertage blickt sie auf ihre Geschichte zurück: eine Geschichte über das Leben mit Epilepsie, das nicht immer einfach, dafür aber jederzeit lebenswert ist. 

Meinung
Dieses Buch hat mich aufgrund des Themas sehr angesprochen. Ich finde Erfahrungsberichte über Krankheiten sehr interessant und man kann immer etwas lernen. Die Gestaltung des Covers gefällt mir ehrlich gesagt gar nicht, aber es geht ja auch schließlich um den Inhalt.
Der Schreibstil von Sarah ist sehr einfach und anschaulich. Sie beschreibt alles sehr gut, so dass man das Buch auch ohne medizinische Vorkenntnisse lesen kann. Besonders gut hat mir auch gefallen, dass man nicht von Fachbegriffen erschlagen wurde. 
Man erfährt sehr viel über die Krankheit und wie Sarah damit umgeht. Ich finde es sehr beeindruckend wie sie damit klar kommt. 
In ihrem Buch erfährt man sehr viel aus ihrer Vergangenheit, wie die erste Zeit mit der Krankheit war.

Fazit

Ein sehr interessanter Erfahrungsbericht einer jungen Dame. Mich hat die Erzählung sehr fasziniert. Ich kann euch das Buch nur ans Herz legen.

Bewertung 4/5 Punkte

Donnerstag, 24. September 2015

[Rezension] Der Nachtwandler


In seiner Jugend litt Leon Nader an Schlafstörungen. Als Schlafwandler wurde er während seiner nächtlichen Ausflüge sogar gewalttätig und deswegen psychiatrisch behandelt. Eigentlich glaubte er geheilt zu sein - doch eines Tages, Jahre später, verschwindet Leons Frau unter unerklärlichen Umständen aus der gemeinsamen Wohnung. Ist seine Krankheit etwa wieder ausgebrochen? Um zu erfahren, wie er sich im Schlaf verhält, befestigt Leon eine bewegungsaktive Kamera an seiner Stirn – und als er am nächsten Morgen das Video ansieht, macht er eine Entdeckung, die die Grenzen seiner Vorstellungskraft sprengt: Sein nächtliches Ich steigt durch eine ihm völlig unbekannte Tür hinab in die Dunkelheit …
Meinung
Von Fitzek hat mich schon sein Werk "Noah" voll und ganz begeistern können. Dadurch wusste ich, dass ich unbedingt noch weitere Bücher von ihm lese möchte. Als ich dann "Der Nachtwandler" als Mängelexemplar entdeckt habe, musste es sofort mit. Die Gestaltung des Covers gefällt mir sehr gut. Es wirkt sehr düster und geheimnisvoll. Passend für einen Psychothriller. Der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht und ich war schon sehr gespannt auf die Geschichte. Der Schreibstil von Sebastian Fitzek gefällt mir sehr gut, denn er erzählt seine Geschichte mit viel Spannung. Außerdem lässt sich die Geschichte sehr schnell lesen. Das liegt vor allem an den kurzen Kapitel, die einen animieren noch eins und noch eins zu lesen. Die Spannung war immer gegeben und steigerte sich bis zum Schluss. Die Grundidee der Geschichte ist für mich etwas neues gewesen und hat mir sehr gut gefallen. Als Leser hat man die ganze Zeit mit Leon mitgefiebert. Nie ist es für mich langweilig geworden. Immer wieder ist man mit Neuigkeiten und Wendungen versorgt worden. ich habe das Buch innerhalb eines Tages verschlungen, weil ich es kaum aus der Hand legen konnte
Fazit
Mein zweiter Thriller von Fitzek konnte mich voll und ganz überzeugen. Ich kann euch das Buch nur empfehlen.
Bewertung 5/5 Punkten

Mittwoch, 23. September 2015

[Neuerscheinungen] Thriller und vieles mehr

Hallo,

Heute möchte ich euch ein paar Neuerscheinungen zeigen, die dieses Jahr noch erscheinen.

           Produkt-InformationProdukt-Information

[Rezension] Vegan quick&easy


Schnell und raffiniert ist kein Widerspruch, wenn es um die vegane Küche geht. Björn Moschinski verspricht in seinem neuen Kochbuch leckere und gesunde Gerichte mit nur 30 Minuten Zubereitungszeit und knüpft mit vielen kreativen Ideen an den Erfolg seiner Vorgängerbücher an. Björn Moschinski, der bekannteste vegane Koch der Szene, zeigt in über 60 herzhaften und süßen Rezepten, dass vegan Genießen lecker, vielfältig, aber vor allem schnell zu kochen ist und begeistert damit auch alle, die zeitweilig eine Ernährungsalternative suchen.

Meinung
Da ich gerade den versuch starte vegan zu leben, habe ich mich im Internet nach einem Kochbuch umgeschaut und bin auf dieses hier gestoßen. Die vielen positiven Meinungen zu diesem Kochbuch haben mich überzeugt.
Die Aufmachung des Buches gefällt mir sehr gut. Die Rezepte sind sehr einfach und verständlich dargestellt, so dass jeder sie gut nach kochen kann. Außerdem gibt es zu jedem Rezept ein tolles und ansprechendes Bild. Diese Bilder machen gleich Appetit auf die verschiedenen Gerichte. Es gibt nicht nur Rezepte zu Gerichten, sondern auch zu Nachspeisen und Smoothies. Ich bin schon gespannt auf das Kochen.

Fazit
Dieses Buch hat mir vor allem durch die schnellen und leichten Rezepte überzeugt. Auch die tolle Aufmachung sticht einem sofort ins Auge

Bewertung 4/5 Punkte






Montag, 14. September 2015

[Neuzugänge] September 2015

Guten Morgen,

heute möchte ich euch zeigen, welche Bücher mich in den letzten Tagen erreicht haben.

Produkt-InformationProdukt-InformationProdukt-Information

Diese drei tollen Bücher haben mich diese Woche erreicht. Ich bin schon sehr gespannt auf die Bücher. Besonders gespannt bin ich auf das Kochbuch.

Welche Neuzugänge haben euch in den letzten Tagen erreicht?


Sonntag, 13. September 2015

[Rezension] Layers



Inhalt
Layers – die Wahrheit ist vielschichtig. Seit Dorian von zu Hause abgehauen ist, schlägt er sich auf der Straße durch – und das eigentlich recht gut. Als er jedoch eines Morgens neben einem toten Obdachlosen aufwacht, der offensichtlich ermordet wurde, gerät Dorian in Panik, weil er sich an nichts erinnert: Hat er selbst etwas mit der Tat zu tun? In dieser Situation bietet ihm ein Fremder unverhofft Hilfe an und Dorian ergreift die Gelegenheit beim Schopf – denn das ist seine Chance, sich vor der Polizei zu verstecken. Der Unbekannte engagiert sich für Jugendliche in Not und bringt Dorian in eine Villa, wo er neue Kleidung, Essen und sogar Schulunterricht erhält. Doch umsonst ist nichts im Leben, das erfährt Dorian recht schnell. Die Gegenleistung, die von ihm erwartet wird, besteht im Verteilen geheimnisvoller Werbegeschenke – sehr aufwendig versiegelt. Und als Dorian ein solches Geschenk nach einem unerwarteten Zwischenfall behält, wird er von diesem Zeitpunkt an gnadenlos gejagt. 
(Quelle: www.amazon.de )

Meinung
Schon vor Erscheinen des Buches war es auf Facebook und in der Blogger Welt in aller Munde. Jeder sprach von dem neuen Buch von ihr. Auf der Leipziger Buchmesse durfte ich sie das erste Mal persönlich kennen lernen. Sie ist so ein toller Mensch. Nach dem Erscheinen des Buches musste ich es sofort haben.Mir persönlich gefällt die Gestaltung des Covers sehr gut. Es ist mal ein etwas anderes Cover. Ich finde das Cover hat etwas verhängnisvolles, als gebe es keinen Ausweg.
Von dem Klappentext erfährt man nicht sehr viel, trotzdem hat es gereicht um mich mega neugierig zu machen. 
Ich habe von der Autorin schon "Erebos" gelesen und das konnte mich sehr begeistern. Deshalb war ich schon sehr gespannt auf ihr neustes Buch "Layers".
Ihr Schreibstil konnte mich mal wieder von Anfang begeistern, denn sie schafft es durch ihren spannenden Schreibstil den Leser in den Bann zu ziehen.
Als ich die ersten Seiten des Buches gelesen habe, war ich etwas sprachlos, denn ich habe irgendwie eine ganz andere Geschichte erwartet. Vom Thema her war es mal wieder etwas ganz neues. Die Geschichte konnte mich von Anfang an fesseln, so dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Die Seiten flogen einfach so an einem vorbei. Die Geschichte hat immer mehr an Fahrt aufgenommen und wurde von Seite zu Seite immer spannender.  Auch die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Jeder Charakter hatte seine persönlichen Eigenschaften und keiner glich dem anderen.


Fazit
Ursula Poznanski hat eine spannende Geschichte entwickelt, aus der es für den Leser kein Entkommen gab. Wer ihre anderen Bücher geliebt hat, wird auch dieses lieben. Ich kann euch das Buch nur empfehlen.

Bewertung 5/5 Punkte


Dienstag, 8. September 2015

[Rezension] Morgentau




Die Erde liegt unter einer dicken Schneedecke, Eis und Kälte herrschen überall. Nur noch ein kleiner Landfleck ist bewohnbar, wo die Erdgöttin Gaia die letzten ahnungslosen Menschen angesiedelt hat. Hier lebt auch Maya Jasmine Morgentau, eine der göttlichen Hüterinnen. Alle hundert Jahre wird unter ihnen eine Auserwählte dazu bestimmt, das Gleichgewicht der Natur aufrechtzuerhalten. Sie darf die vier besonderen Söhne der Gaia kennenlernen, den Frühling, den Sommer, den Herbst und den Winter. Für einen muss sie sich entscheiden und sich ein Jahrhundert an ihn binden. Doch jeder der Söhne hat seine Stärken und Schwächen. Sollte Maya die Auserwählte werden, für wen würde sie ihr Leben hergeben?

Meinung
Dieses Buch ist gerade sehr beliebt in der Blogger Welt. Man hört nur positive Meinungen über das Buch. Durch die vielen positiven Rezensionen wollte ich das Buch auch unbedingt lesen und für 5 Euro konnte ich nicht nein sagen.
In das Cover habe ich mich sofort verliebt, es sieht so wunderschön aus. Auch der Klappentext hat mich sehr neugierig auf das Buch gemacht.
Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut. Sie erzählt die Geschichte mit sehr viel Liebe und Wärme. Dadurch bekommt die Geschichte etwas ganz besonderes. Auch mit den Charakteren hat sie sich sehr viel Mühe gegeben. Kein Charakter gleicht dem anderen. Jeder Charakter ist auf seiner Weise einzigartig. Die Jahreszeiten und deren Welt werden mit viel Liebe dargestellt. Ich konnte mich in alle Personen sehr gut hineinversetzen. Besonders gut hat mir Maya gefallen. Sie war mir von Anfang sehr sympatisch.
Die Geschichte in Worte zufassen ohne etwas zu verraten fällt mir bei diesem Buch besonders schwer. Von Anfang an war ich in der Geschichte drin und konnte das Buch ungelesen nicht mehr aus der Hand legen. Auf den wenigen Seiten wird eine grandiose und wunderschöne Geschichte erzählt.

Fazit
Auch wenn das Buch die meisten schon gelesen haben, kann ich es euch nur empfehlen. Dieses Buch gehört auf jeden Fall zu meinem Jahresfavoriten. Und jetzt heißt es bis nächstes Jahr auf Teil 2 warten

Bewertung 5/5 Punkten



Sonntag, 6. September 2015

[Rezension] Liebe zum Nachtisch


Liebe zum Nachtisch


Helena kann es nur hoffen, denn die Beziehung mit ihrem langjährigen Freund Rainer ist in etwa so spannend wie Staubsaugerbeutel zu kaufen. Auch ihr Lebensberater, ihre Schildkröte Pirmin, kann sie nicht dazu bewegen, sich von Rainer zu trennen und ihr Leben in Schwung zu bringen. Doch das ändert sich schlagartig, als sie ihrem Traummann Jeffrey begegnet. Die beiden verbringen eine aufregende Nacht, und Helena ist im siebten Himmel. Doch am nächsten Morgen muss Jeff nach New York fliegen. Für Nesthocker Helena eine unvorstellbare Reise, aber Jeff niemals wieder sehen? No way! Sie packt ihre Koffer und reist ihm nach. Aber wie soll sie ihn nur anhand seines Vornamens aufspüren?

Meinung
Das Cover ist sehr in Rosa gehalten und dadurch sieht man direkt das es sich um einen Liebesroman handelt. Ich finde das Cover ganz ok, spricht mich aber nicht besonders an. Der Klappentext klang nach einer humorvollen und witzigen Geschichten mit Höhen und Tiefen. Ich war schon sehr gespannt auf das Buch und so lag es nicht lange auf meinem SuB.
Schon nach den ersten paar Seiten habe ich mich in das Buch verliebt. Der Schreibstil der Autorin ist sehr herzlich und humorvoll. Ich musste an einigen Stellen Lachen, denn die Geschichte wird sehr witzig dargestellt. Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Besonders gut hat mir Helena gefallen. Sie war mir von Anfang an sympatisch und ich habe sie sofort in mein Herz geschlossen.
Die Geschichte konnte mich sofort begeistern und ich hatte das Buch innerhalb eines Tages verschlungen. Das Liebesleben von Helena wird von einem Tag auf den anderen Tag komplett auf den Kopf gestellt. Dadurch erlebt sich ein einzigartiges Abenteuer mit Höhen und Tiefen

Fazit
Ein Liebesroman mit besonderem Charme. Ich habe Helena und ihre Geschichte geliebt. Ich habe mit ihr gelacht und mit ihre geweint. Dieses Buch muss man einfach gelesen haben

Bewertung 5/5 Punkte

Samstag, 5. September 2015

[Rezension] Nebelkind


Nebelkind

Die Staatsanwältin Jana Berzelius wird bei einem spektakulären Fall hinzugezogen: Ein Mann wurde erschossen – die Hinweise verdichten sich, dass die Tat von einem Kind begangen wurde. Dann taucht die Leiche eines Jungen an der schwedischen Küste auf. Seine Fingerabdrücke passen zu jenen des Tatorts, doch warum sollte ein Kind einen Mord begehen? Während die Ermittler im Dunkeln tappen, ermittelt Jana auf eigene Faust. Denn der Junge, der das Wort »Thanatos« als Narbe im Genick trägt, hat ein Geheimnis, das nur Jana kennt: Auch ihr Genick ziert der Name einer Todesgottheit, und nun setzt sie alles daran, herauszufinden, warum.

Meinung:
Als ich das Buch zum Ersten mal gesehen habe, ist mir sofort das Cover ins Auge gesprungen. Ich finde die Gestaltung des Covers sehr ansprechend und macht einen sehr neugierig auf das Buch.
Auch der Klappentext klingt sehr spannend und interessant. Durch den Klappentext hatte ich mal wieder richtig Lust einen Thriller zu lesen.
Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen, denn er lässt sich sehr flüssig lesen. Sie schildert die Geschichte sehr ansprechend und spannend. Man konnte sich alle Situationen sehr gut vorstellen, da sie sehr gut beschrieben wurden.
Auch die Ausarbeitung der Charaktere fand ich sehr gut. Man konnte sich in alle Charaktere sehr gut hineinversetzen. 
Die Geschichte war von Anfang an sehr spannend und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Man wollte als Leser immer wissen, wie es weiter geht. Die Autorin schafft es immer wieder den Leser durch unvorhersehbare Situationen zu überraschen. Es war bis zum Schluss sehr spannend

Fazit:
Ein Thriller der mich durch seine gute Geschichte und Ausarbeitung überzeugen konnte. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen.

[Lesemonat] August 2015

Hallo ihr Lieben,

und schon wieder ist ein Monat vorbei. Langsam ist der Sommer bei uns vorbei. Das heißt langsam kommen die Tage, an denen man lieber drinnen liest.
Nach dem die letzten zwei Monate lese technisch eher mau waren, war der August erfolgreicher

Folgende Bücher habe ich im August beendet:


  1. Weil wir uns lieben
  2. Better Burger
  3. Margos Spuren
  4. Ich lass dich nicht los
  5. Maddie Freeman 2
  6. Wohin du auch gehst
  7. Morgentau
  8. Liebe zum Nachtisch
  9. Nein! Ich möchte keine Kaffeefahrt
Ich hoffe der September wird genauso erfolgreich

Freitag, 4. September 2015

[Rezension] Der Anhalter


Der Anhalter


Klappentext:

Jack Reacher bemühte sich, harmlos auszusehen, was ihm mit seiner großen, massigen Gestalt und der gebrochenen Nase nicht leicht fiel. Umso dankbarer war er, als endlich ein Auto hielt, um ihn mitzunehmen. Die Frau und die beiden Männer im Wagen waren offensichtlich Kollegen, zumindest schloss Reacher das aus ihrer einheitlichen Kleidung. Er wusste nichts von ihrer Verwicklung in den Mord, der nicht weit entfernt verübt worden war. Für die Insassen des Wagens war Reacher nur eine Möglichkeit, die Polizei von sich abzulenken. Sie ahnten nicht, wer bei ihnen im Auto saß. Schließlich sah Reacher aus wie ein harmloser Anhalter …

Meinung:
Ich finde das Cover sehr ansprechend gestaltet und hat mich sehr neugierig auf die Geschichte gemacht. Die Gegend/Straße sieht auf dem Cover ziemlich verlassen aus und hat dadurch etwas unheimliches. Besonders angetan hat es mir die tolle Farbgestaltung.
Auch der Klappentext hat mich sehr neugierig auf das Buch gemacht. 
Der Schreibstil war jetzt nichts besonderes, hat mir aber trotzdem gut gefallen. Die Geschichte lässt sich sehr locker und leicht lesen. Die Geschichte wird sehr spannend und lebhaft erzählt. Ich konnte mich als Leser sehr gut in die Geschichte hineinversetzen und konnte die Handlungen nachvollziehen.
Reacher als Hauptcharakter der Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Er wird sehr authentisch dargestellt.  

Fazit:
Ein gutes Buch mit einem unvorhersehbarem Ende. Auch ohne die Vorgänger gekannt zu haben, kann man dieses Buch sehr gut lesen

Bewertung 4/5 Punkte

Die Blütensammlerin

Klappentext Nach ihrer Trennung soll Christine entweder aus ihrem Haus ausziehen oder ihren Mann auszahlen. Wer aber gewährt einer Hausfr...