Sonntag, 13. September 2015

[Rezension] Layers



Inhalt
Layers – die Wahrheit ist vielschichtig. Seit Dorian von zu Hause abgehauen ist, schlägt er sich auf der Straße durch – und das eigentlich recht gut. Als er jedoch eines Morgens neben einem toten Obdachlosen aufwacht, der offensichtlich ermordet wurde, gerät Dorian in Panik, weil er sich an nichts erinnert: Hat er selbst etwas mit der Tat zu tun? In dieser Situation bietet ihm ein Fremder unverhofft Hilfe an und Dorian ergreift die Gelegenheit beim Schopf – denn das ist seine Chance, sich vor der Polizei zu verstecken. Der Unbekannte engagiert sich für Jugendliche in Not und bringt Dorian in eine Villa, wo er neue Kleidung, Essen und sogar Schulunterricht erhält. Doch umsonst ist nichts im Leben, das erfährt Dorian recht schnell. Die Gegenleistung, die von ihm erwartet wird, besteht im Verteilen geheimnisvoller Werbegeschenke – sehr aufwendig versiegelt. Und als Dorian ein solches Geschenk nach einem unerwarteten Zwischenfall behält, wird er von diesem Zeitpunkt an gnadenlos gejagt. 
(Quelle: www.amazon.de )

Meinung
Schon vor Erscheinen des Buches war es auf Facebook und in der Blogger Welt in aller Munde. Jeder sprach von dem neuen Buch von ihr. Auf der Leipziger Buchmesse durfte ich sie das erste Mal persönlich kennen lernen. Sie ist so ein toller Mensch. Nach dem Erscheinen des Buches musste ich es sofort haben.Mir persönlich gefällt die Gestaltung des Covers sehr gut. Es ist mal ein etwas anderes Cover. Ich finde das Cover hat etwas verhängnisvolles, als gebe es keinen Ausweg.
Von dem Klappentext erfährt man nicht sehr viel, trotzdem hat es gereicht um mich mega neugierig zu machen. 
Ich habe von der Autorin schon "Erebos" gelesen und das konnte mich sehr begeistern. Deshalb war ich schon sehr gespannt auf ihr neustes Buch "Layers".
Ihr Schreibstil konnte mich mal wieder von Anfang begeistern, denn sie schafft es durch ihren spannenden Schreibstil den Leser in den Bann zu ziehen.
Als ich die ersten Seiten des Buches gelesen habe, war ich etwas sprachlos, denn ich habe irgendwie eine ganz andere Geschichte erwartet. Vom Thema her war es mal wieder etwas ganz neues. Die Geschichte konnte mich von Anfang an fesseln, so dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Die Seiten flogen einfach so an einem vorbei. Die Geschichte hat immer mehr an Fahrt aufgenommen und wurde von Seite zu Seite immer spannender.  Auch die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Jeder Charakter hatte seine persönlichen Eigenschaften und keiner glich dem anderen.


Fazit
Ursula Poznanski hat eine spannende Geschichte entwickelt, aus der es für den Leser kein Entkommen gab. Wer ihre anderen Bücher geliebt hat, wird auch dieses lieben. Ich kann euch das Buch nur empfehlen.

Bewertung 5/5 Punkte


Kommentare:

  1. Tolle Rezension! Ich will das Buch unbedingt noch lesen, da ich Erebos und Saeculum unglaublich gut fand :)

    AntwortenLöschen
  2. Hey Monja,

    schön, dass dir das Buch auch so gut gefallen hat. Hab die Rezi heute auch online gestellt. Gestern war ich dann doch zu müde, um es noch fertig zu schreiben.
    Deine find ich auch schön. Ich freu mich schon darauf, sie bald kennenzulernen.

    LG
    Martin

    PS: Dein neuer Hintergrund ist auch cool und passt zur Jahreszeit :)

    AntwortenLöschen

Die Blütensammlerin

Klappentext Nach ihrer Trennung soll Christine entweder aus ihrem Haus ausziehen oder ihren Mann auszahlen. Wer aber gewährt einer Hausfr...