Samstag, 5. September 2015

[Rezension] Nebelkind


Nebelkind

Die Staatsanwältin Jana Berzelius wird bei einem spektakulären Fall hinzugezogen: Ein Mann wurde erschossen – die Hinweise verdichten sich, dass die Tat von einem Kind begangen wurde. Dann taucht die Leiche eines Jungen an der schwedischen Küste auf. Seine Fingerabdrücke passen zu jenen des Tatorts, doch warum sollte ein Kind einen Mord begehen? Während die Ermittler im Dunkeln tappen, ermittelt Jana auf eigene Faust. Denn der Junge, der das Wort »Thanatos« als Narbe im Genick trägt, hat ein Geheimnis, das nur Jana kennt: Auch ihr Genick ziert der Name einer Todesgottheit, und nun setzt sie alles daran, herauszufinden, warum.

Meinung:
Als ich das Buch zum Ersten mal gesehen habe, ist mir sofort das Cover ins Auge gesprungen. Ich finde die Gestaltung des Covers sehr ansprechend und macht einen sehr neugierig auf das Buch.
Auch der Klappentext klingt sehr spannend und interessant. Durch den Klappentext hatte ich mal wieder richtig Lust einen Thriller zu lesen.
Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen, denn er lässt sich sehr flüssig lesen. Sie schildert die Geschichte sehr ansprechend und spannend. Man konnte sich alle Situationen sehr gut vorstellen, da sie sehr gut beschrieben wurden.
Auch die Ausarbeitung der Charaktere fand ich sehr gut. Man konnte sich in alle Charaktere sehr gut hineinversetzen. 
Die Geschichte war von Anfang an sehr spannend und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Man wollte als Leser immer wissen, wie es weiter geht. Die Autorin schafft es immer wieder den Leser durch unvorhersehbare Situationen zu überraschen. Es war bis zum Schluss sehr spannend

Fazit:
Ein Thriller der mich durch seine gute Geschichte und Ausarbeitung überzeugen konnte. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen.

1 Kommentar:

  1. Hallo Monja,

    das klingt nach einem spannenden Thriller. Vielleicht sollte ich den mal auf meine Wunschliste setzen. Bei mir ist die Wunschliste aber eher eine Art virtueller SUB :)

    Du hast mich jedenfalls neugierig auf das Buch gemacht !!

    LG
    Martin
    Buchwellenreiter

    AntwortenLöschen

Die Blütensammlerin

Klappentext Nach ihrer Trennung soll Christine entweder aus ihrem Haus ausziehen oder ihren Mann auszahlen. Wer aber gewährt einer Hausfr...