Dienstag, 20. Oktober 2015

[Rezension] Alles Anders


Aphrodita Anders hat es wirklich nicht leicht: Nicht nur, dass in ihrem Zimmer ein golden angemaltes Klo mit grünem Samtdeckel steht, sie muss auch weite, rote Pluderhosen tragen und deshalb den geballten Spott ihrer Klassenkameraden über sich ergehen lassen. So kann es nicht weitergehen, beschließt sie zu Beginn der Sommerferien, und zieht kurzentschlossen bei ihrer besten Freundin Hannah ein. Sie nennt sich von nun an Katja Neumann und will alles anders machen als vorher. Aber dabei geht natürlich so einiges schief, und bevor am Ende doch alles anders kommt als erwartet, gibt es viel zu lachen und einiges zum Nachdenken.   
Meinung
Was ich von der Gestaltung des Covers halten soll? Keine Ahnung. Auf der einen Seite ist es mal eine andere Idee für ein Cover, die man nicht so oft sieht. Außerdem passt es sehr gut zu der Geschichte. Aber auf der anderen Seite finde ich das Cover voll schrecklich. Ich fande den Klappentext ganz interessant, er versprach eine lustige Geschichte für Zwischendurch. Der Schreibstil der Autorin war ganz gut, aber nichts besonderes. Die Geschichte wird sehr locker und mit viel Witz erzählt. Dadurch lässt sich die Geschichte sehr schnell lesen. Die Idee der Geschichte hat mir sehr gut gefallen und es ist auch ein sehr aktuelles Thema. Viele Mädchen wollen in der Pubertät einfach gleich sein wie die anderen, damit sie nicht gemobbt oder ausgegrenzt werden. Dieses Thema wird in der Geschichte sehr gut dargestellt. Die Gestaltung der Charaktere haben mir ganz gut gefallen, waren aber nichts besonderes. 
Fazit
Eine tolle Geschichte für Zwischendurch. Das Buch ist eher was für jüngere Leserinnen
Bewertung 3/5 Punkten




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Blütensammlerin

Klappentext Nach ihrer Trennung soll Christine entweder aus ihrem Haus ausziehen oder ihren Mann auszahlen. Wer aber gewährt einer Hausfr...